REFO Moabit
Kirche – Campus – Unity

Ev. Konvent an der Reformationskirche

Die REFO

„Neues Leben in alten Gemäuern“. So könnte man die REFO auf den Punkt bringen. 2009 hat sich eine Gruppe von jungen Christen auf die Suche nach einem Ort gemacht, wo sie Kirche abseits klassischer Strukturen neu denken, Leben und Arbeiten miteinander verknüpfen und gemeinschaftlich Verantwortung tragen können. Mit dem REFO Campus in der Wiclefstraße 32 in Berlin Moabit haben wir, der Evangelische Konvent an der Reformationskirche, 2011 diesen Ort gefunden. Seit 2015 sind wir als christliche Gemeinschaft per Erbbaurechtsvertrag von der Evangelischen Kirche Brandenburg-Oberlausitz in die Lage versetzt worden, den Campus eigenverantwortlich zu führen. Gemeinsam mit der REFO Community tragen wir als Konvent geistliches, kulturelles und gemeinschaftliches Leben in den Kiez hinein.

REFO Kirche – Neues geistliches Leben in alten Gemäuern

Als Modellprojekt unter dem Dach der Ev. Kirche Brandenburg-Oberlausitz entwickeln und erproben wir neue Formen evangelischer Spiritualität. Wir bieten jeden Sonntag um 17:00 einen Gottesdienst an. Als besonderes Highlight feiern wir drei Mal im Jahr einen Erlebnisgottesdienst für alle von 0-99 Jahren, den wir besonders gestalten und mit einem Kiezkaffeetrinken verbinden. Performative Gottesdienste feiern wir zu besonderen kirchlichen Feiertagen mit Fokus auf künstlerischer und kreativer Gottesdienstgestaltung. Für die Kinder gibt es einmal im Monat Kinderkirche. Wer möchte ist herzlich eingeladen, bei uns Mitglied in der REFO Kirche zu werden, dabei zu sein, mitzumachen. Unsere Partnergemeinde hier in Moabit ist die Heilige-Geist-Kirche unter Leitung von Pfarrerin Katrin Rebiger.

REFO Campus – Ort für den Kiez

Der Reformationscampus besteht aus einer wunderschönen Kirche aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts, zwei Wohnhäusern, einem Projekthaus und einer großen Kita. Auf dem weiträumigen Gelände ist viel Platz zum Leben und Experimentieren. Viele verschiedene Gruppen und Organisationen haben hier ihren Wirkungsort gefunden. Der Wiclefplatz vor dem zukünftigen REFO-Café wird zu einem einladenden Ort, auf dem Menschen zusammenkommen und sich begegnen und austauschen können.

REFO Community – Vielfältige Gemeinschaft

Auf dem REFO-Campus hat sich eine lebendige Community entwickelt. Neben dem Konvent sind hier viele verschieden Gruppen und Menschen vor Ort:

– Cantorei der Reformationskirche
– Jugendtheater X
– ReachOut – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus
– Liberalislamischer Bund
– Foodsharing

Gemeinsam entwickeln wir einen kulturellen, gesellschaftstransformierenden und spirituellen Begegnungsort für Moabit!




Jetzt spenden!

Der Konvent an der Reformationskirche zeigt sich solidarisch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

mit Betroffenheit haben wir am Freitag, den 12. Mai 2017, erfahren, dass ein von unserem Verein REFORMATIONS-Campus beauftragter Bauunternehmer seine Mitarbeiter zuletzt nicht mehr bezahlt hat.
Als Bauherr hatten wir die verantwortliche Firma mit Bauleistungen für die Sanierung des Wohnhauses in der Wiclefstraße 32 beauftragt. Die um ihren Lohn geprellten Arbeiter waren ausschließlich auf der Baustelle des Wohnhauses und nicht auf unserem Kita-Bau tätig.

Auf Grund der Nichterfüllung der Bauverträge und gravierender Fristüberschreitungen haben wir nach mehrfacher Abmahnung dem Unternehmen die Beauftragung für die Bauleistungen am Wohnhaus gekündigt. Die ursprüngliche Beauftragung der Fenster für unseren Kita-Bau mussten wir bereits kurz zuvor kündigen, nachdem trotz langer Wartezeit und mehrfacher Abmahnung keine Fenster geliefert wurden.

Sämtliche Rechnungen wurden von uns als REFORMATIONS-Campus e.V. termingerecht und in voller Höhe gezahlt. Wir sind dementsprechend selbstverständlich davon ausgegangen, dass die Mitarbeiter stets pünktlich und in voller Höhe ihre Löhne gezahlt bekommen haben. Tatsächlich hat das verantwortliche Unternehmen die für die Sanierung des Wohnhauses beschäftigten Mitarbeiter in den letzten 1,5 Monaten um ihre Löhne geprellt. Ein derartiges Verhalten stellt selbstverständlich einen Rechtsbruch dar und widerspricht in jeglicher Hinsicht den Ideen und Werten unseres Konvents und REFORMATIONS-Campus Vereins.

Mit Blick auf den Betrug an seinen Mitarbeitern und der Unterschlagung von Vorauszahlungen für noch nicht geleistete Bauleistungen am Wohnhaus haben wir als REFORMATIONS-Campus e.V. Strafanzeige gestellt. Als Bauherren und kirchliche Gemeinschaft sind auch wir in dieser Angelegenheit geschädigt worden. Nichtsdestotrotz ist es uns aus Gründen der Solidarität ein selbstverständliches Anliegen, dass wir die Arbeiter in dieser Situation nicht alleine lassen.

Deshalb hatten wir zunächst angekündigt, den Mitarbeitenden der Firma auch ohne Rechtsverpflichtung den zustehenden Arbeitslohn zukommen zu lassen. Dies wäre auf eine Doppelzahlung hinausgelaufen, da wir ja bereits alle Rechnungen pünktlich und vollständig an den Unternehmer bezahlt haben. Allerdings wurde uns von unserer Rechtsberatung anschließend mitgeteilt, dass die steuerlichen Voraussetzungen unseres gemeinnützigen REFORMATIONS Campus e.V. ein derartiges Vorhaben nicht möglich machen. Eine entsprechende Auszahlung aus den regulären Finanzmitteln unseres Vereins hätte den Verlust der Gemeinnützigkeit zur Folge gehabt, die die Grundlage der Existenz des REFORMATIONS Campus e.V. darstellt.

Infolgedessen haben wir uns als Konvent an der Reformationskirche dazu entschlossen, als Privatpersonen und gemeinsam mit weiteren Unterstützer*innen der REFO, Gelder als solidarischen Beitrag für die Bauarbeiter zu spenden.

Wir freuen uns, dass wir durch unsere Spendenaktion mit rund 16.500 EUR über 95% der ausstehenden Lohnzahlungen den geschädigten Mitrbeitern als unseren Solidarbeitrag übergeben konnten. Diese Übergabe an die betroffenen Mitarbeiter fand zeitnah am 24. Mai im Dabeisein des Deutschen Gewerkschaftsbundes statt.

Der Konvent an der Reformationskirche